Wolfram-Schwermetall

 (WSM)

Wolfram-Schwermetall (WSM) ist ein Verbundwerkstoff mit sehr hohem Anteil von Wolfram. Als Verbundmetall wird Nickel-Eisen, bzw. für nichtmagnetische Anwendungen Nickel-Kupfer verwendet. Die Herstellung von WSM erfolgt durch Pressen und Sintern der entsprechenden Metallpulveranteile. Wolfram-Schwermetall hat viele Eigenschaften von reinem Wolfram, wie z.B. die sehr hohe Dichte oder die sehr gute Strahlungsabschirmung, dennoch ist die mechanische Bearbeitung wesentlich einfacher.





Wichtige Eigenschaften und Anwendungen:
  • gute Bearbeitbarkeit
  • sehr hohe Dichte
  • sehr gute Maßbeständigkeit
  • sehr gute mechanische Eigenschaften
  • hohe Oberflächengüte
  • hohe Abschirmwirkung für Röntgen- und Gammastrahlung
Wichtige WSM-Varianten:
  • WSM W90NiFe & WSM W90NiCu - ca. 17 g/ccm (Class1)
  • WSM W92.5NiFe & WSM W92.5NiCu - ca. 17.5 g/ccm (Class2)
  • WSM W95NiFe & WSM W95NiCu - ca. 18 g/ccm (Class3)
  • WSM W97NiFe & WSM W97NiCu - ca. 18.5 g/ccm (Class4)
Typische Anwendungen von Wolfram-Schwermetall:
Abschirmungen für Röntgen- und Gamma-Strahlung, Wucht- und Ausgleichsgewichte (Ersatz von Blei), ballistische Projektile, Aluminium- und Magnesium-Druckgussformen, Formeinsätze und Auswerfer, elektrische Kontakte, Widerstandselektroden, Werkzeughalter, schwingungsdämpfende Bohrstangen u.a.

ASTM-Normen
ASTM B777 (Wolfram-Schwermetall)


Lieferprogramm:
Rundstäbe, Vierkante , Platten, Ausgleichsgewichte und Fertigteile nach Kundenzeichnungen